Trockenfutter für Hunde selbst machen 

Mit gesunden Zutaten können Sie Ihr Hund frei von Konservierungs/Farbstoffen ernähren und auch verschiedene Geschmacksrichtungen probieren.
———–
Was Sie benötigen für ca.1 Blech:
1 Tasse Reis
3 Tassen Wasser
Bierhefe
1 Möhre



Suppenhuhn oder Rindfleisch
zu verfeinen Leberwurst oder Stück Käse
Mehl oder Backpapier
Haferflocken
Neben den Hauptzutaten können Sie auch eigene Zutaten verwenden, die Ihre Hunde mögen.

So bereiten Sie das Trockenfutter zu
* Zuerst den Reis in reichlich Wasser gar kochen und lassen den Reis anschließend noch in dem heißen Wasser liegen,um es sehr weich machen.
*Gießen Sie dann das Kochwasser ab und zerdrücken Sie den Reis zu einem festen Brei.
* gekochte Fleisch in kleine Stücke schneiden und mit Reis mischen.
* Eine Messerspitze Bierhefe zu der Masse.
*Die fertige Masse muss fein und fest sein. Wenn sie zu weich ist, Haferflocken hin zugeben, bis der Teig fest zum Ausrollen ist.
*zum Schluß eigene Geschmack Zutaten, z.B. Mohren ,Käse oder Streich-wurscht zugeben
So wird aus dem Teig das Trockenfutter
Backblech mit Mehl bestreuen und rollen Sie darauf den Teig 1 Zentimeter dick aus,oder den Teig glatt streichen.
Backblech bei 180 Grad 20 Minuten backen,nach 20 Minuten drosseln Sie die Temperatur auf 150 Grad umstellen und nach weiteren 15 Minuten auf 90 Grad.
Nachdem die Ofentür einen Spalt und Kochlöffel einklemmen, sodass Hitze und Feuchtigkeit entweichen können.
Nun dauert es länger, bis der Teig gut getrocknet ist und fest ist. Drücken Sie ab und zu mit einem Löffel und wenn dieser hart ist, holen Sie das aus dem Ofen und lassen alles gut abkühlen.
Zum Schluß noch alles zerkleinern.

Diese Blutwerte nehmen Sie mit zu ihrem Tierarzt. Die Ergebnisse bei Greyhound und Galgos sind anderes als bei anderen Rassen . In Spanien waren und sind Galgos mit Greyhounds gekreuzt . Statistisch sind 90%  Galgos, die Tierschutzorganisationen aus Spanien retten und  importieren Greyhound/Galgo Mischlinge . Es ist fast eine Rarität einen reinrassigen Galgo zu finden . Deshalb sich diese Blutwerte auch für Galgos aus Spanien beziehen können.

Bei einem kompletten Blutest  CBC (komplettes Blutbild)  ist in Labor  diese  Analyse durchgeführt:

RBC = Red Blood Cells
Hb = Hämoglobin
PCV / HCT =-Zellmess / Hämatokrit
WBC = White Blood Cells

Thrombozyten
Für eine gründlichen tieferen Anblick kann die Funktion von  Nieren / Leber  untersucht werden. Der Tierarzt kann auch eine Werten Analyze machen von :

TP = Total Protein Globulin
Kreatinin
T4 (Schilddrüse)

Wenn Sie etwas nicht verstehen fragen Sie den Tierarzt.

Greyhound oder Greyhound/Galgo Mischling haben die Blutwerte gegen anderen Hunderassen ziemlich unterschiedlich. Es ist also wichtig,dass Sie und auch der Tierart wissen,was bei einem Windhund normal und abnormal ist.

Wichtigste Unterschiede sind unten beschrieben:

Greyhound-Blutwerte hat genug Unterschiede zu “anderer Hund” Blutwerte manchmal machen es täuschend “normal” oder “abnormal”, wenn man nicht mit diesen Unterschieden vertraut. Die hervorstechenden Unterschiede werden nachstehend diskutiert.

Greyhound/Galgos:
RBC: 7,4-9,0
Hb: 19,0 bis 21,5
PCV: 55-65

Andere Rassen:
RBC: 5,5-8,5
Hb: 12,0 bis 18,0
PCV: 37-55

Windhunde haben deutlich mehr rote Blutkörperchen als andere Rassen. Dies erhebt den Parameter für RBC, Hämoglobin und PCV / HCT, und ist auch der Grund,dass Greyhound und Galgos  sind so gute Blutspender sind. Die meisten Tierärzte sind sich dieser Unterschied.

Akzeptieren Sie bei Greyhound niemals eine Diagnose Polyzythämie (polycythemia) – eine Überproduktion von roten Blutkörperchen .Umgekehrt passen Sie auf  auf die Werte bei  PCV . In Bereich 30-40 gelten als normal ,aber speziell bei Greyhound oder Galgo sind diese Resultate schlecht . Bei einem Greyhound oder Galgo bedeuten diese Werte,das der Galgo anämisch ist . Es ist dann empfohlen ein Ehrlichiose Test machen.

WBC Greyhound/Galgo : 3,5-6,5  . Andere Hunde : 6,0-17,0 . Greyhound  hat gewöhnlich niedrige  WBC. Es ist normal und kein Zeichnen für ein Krebs!

Thrombozyten

  • Greyhound: 80,000-200,000
  • Andere Hund: 150,000-400,000

Ebenso sind Windhund Thrombozytenzahlen im Durchschnitt niedriger als andere Rassen, die fälschlicherweise als Problem interpretiert werden könnten. Es wird vermutet, dass Windhund Leukozyten, Thrombozyten und Gesamtprotein kann niedriger sein, physiologisch »Platz« in den Blutkreislauf für die erhöhte Belastung der roten Blutkörperchen.
Compounding diese normalerweise niedrig WBC-und Thrombozytenzahlen, ist die Tatsache, dass Ehrlichia, eine gemeinsame Blutparasit Windhunde können WBC-und Thrombozytenzahlen senken. Also, wenn es Zweifel, ob die WBC / Thrombozytenzahl normal sind, ist eine Ehrlichia Titer immer in Ordnung. Die anderen klassischen Veränderungen mit Ehrlichia gesenkt PCV und erhöhte Gesamtprotein. Aber bedenken Sie, dass jede Windhund nicht haben, jede Veränderung, und Ehrlichia Windhunde können normale CBCs haben.

TP & Globulin

Greyhound TP: 4,5-6.
Andere Hunde TP: 5,4-7,8
Greyhound-Globulin: 2,1 bis 3,2
Andere Hunde Globulin: 2,8 bis 4,2

Kreatinin

Greyhound: 0,8-1,6
Andere Hunde: 0,0-1,0

T4

Greyhound: 0,5 bis 3,6 (Mittelwert 1,47 + / – 0,63)
Andere Hunde: 1,52-3,60

Urinanalyse

gute Nachricht – Greyhounds und Galgos haben bei  einer Urinanalyse das gleiche Werte wie andere Rassen. Es ist normal für Männer  kleine bis mittlere Menge  Bilirubin im Urin zu haben.

Ängstliche Hunde , kann ich dagegen etwas tun?

Hunde können auf aus verschiedenen Gründen ängstlich reagieren.Die Skala ist sehr breit,Unwetter ,fremde Menschen,Kinder,Autos,schlechte Sozialisierung  usw. Besonders Hunde,die aus Tierheim kommen und ganzes Leben in Zwinger gelebt haben fühlen sich oft von Umweltreizen oder Personen bedroht.

Der Ängstlichkeit muß man auf den Kern gehen,nicht der Hund vor Situationen die ihm Angst machen nur schützen.Man muß dem Hund zeigen und beweisen,des der ,,Angst-Faktor,, für ihn keine Bedrohung ist.

Wenn z.B. der Hund vor Unwetter,Donner oder anderen Geräuschen hat,kann man die Geräusche auf CD aufnehmen und ihm es täglich  paarmal überspielen.Bei jeder Donner ihm ein Leckerli geben und so  seine Aufmerksamkeit ablenken..Der Hund sollte der  Erlebnis,der ihm Angst macht ,mit etwas angenehmes,positives verknüpfen.

Diese Übung soll so oft wiederholt werden,bis der Hund auf die Geräusche nicht mehr reagieren.Auf ähnlichen Prinzip kann mann auch andere Ängste abbauen..Z.B. Angst vor Männern und Fremden.Es ist auch individuelle Sache,ein zu sensibler, submissiver  Hund wird kaum je ein selbstbewusster Hund werden ,aber er wird in der Lage sich entspannen und solche Situationen ihn nicht mehr so stressen werden. Was alles Stress bei Hunden auflösen kann,welche so genanten Unarten damit zusammen hängen werde  in nächstem Artikel berichten.

Links und weitere Ansichten zu  Thema .

Literatur:
John Bradshaw, Hundeverstand
Patricia McDonell, Angstbedingtes Verhalten erkennen und beheben

Alwin Schönberger, Die einzigartige Intelligenz der Hunde

Hund hat Angst vor fremden Menschen,Stadt,Spaziergängen….

Es gibt es bei Hunden verschiedene  Angst Arten bei Hunden und unterschiedliche Reaktionen wenn sie Angst haben. Ein Hund kann ein  Flucht suchen , andere können ängstlich – aggressiv sein,so genannten Angst – Beißer .Der Angst Auslöser kann ein Fußgänger,aktive Kinder,liebe Leute,die sich mit dem Hund befreunden möchten und denken mit streicheln werden ihm sein Angst weg nehmen.Es hat aber gewöhnlich umgekehrte Wirkung.Kinder sind zum schönen Hund hingezogen und Sie sehr lieb sein müssen und erklären,warum sie ihn nicht anfassen dürfen.

In diesem Zusammenhang erwähne ich Maulkorb.Falls sie in der erste Phase der Übung sind und denken,der Hund beißen kann und Sie über ihn noch keine ausreichende Kontrolle haben,setzen  sie Maulkorb auf jeder Fall an.Maulkörbe sind besser,weil der Hund frei atmet und auch Leckerli bekommen kann.Wichtig ist,den Hund zuerst an den Maulkorb zu gewöhnen,mindestens 1 Woche,zuhause und in Haus-Umgebung ,bevor sie auf Öffentlichkeit gehen.

Beobachten Sie auf Spaziergängen,auf welcher Entfernung sich die Angstreaktion aktiviert.Wenn  ihr Hund z.B.auf 3 m noch ruhig ist,können Sie aus dieser Entfernung die Übung anfangen.Laden Sie Gäste zu sich ein,wenn Sie mit den Hund  in Garten sind.Bei ängstlichen Hunden ist es besser zuerst zuhause in Garten zu üben,bevor sie mit ihm in der Stadt gehen.In der Stadt, wegen der hohen  Menschen Dichte und vielen Reizen wird sich der Hund fürchten und es kann so weit kommen,dass er sich wegen dem Erlebnis nicht mehr aus Haus trauen wird,weil er Spaziergang mit etwas negatives verknüpfen wird.

Übung in Garten:

Benützen Sie immer Halsband und eine  lange Leine,evtl..Flexileine,Schleppleine.Entfernung und freie Bewegung den Hund beruhigen,weil er weg laufen kann wenn es notwendig ist.Sie werden ihn trotzdem immer noch unter Kontrolle haben.

Alle Gäste sich natürlich benehmen müssen,den Hund überhaupt nicht beobachten,ihn einfach ganz ignorieren.Angst kann auch Augenkontakt auslösen,oder wenn ihm jemand zu nah kommt.Wenn der Hund ruhig bleibt,können Besucher langsam dem Hund Leckerli werfen.Die Entfernung kann man langsam verringern,bis sich der Hund das Leckerli aus dem Hand nimmt.Es wird allerdings lange dauern,manchmal viele Monate.

Ein von wichtigsten Regeln ist langsam vorgehen,keinen Druck machen und  nicht versuchen sich mit dem Hund  auf normale Weise zu befreunden.Es ist wichtiger sich ruhig verhalten, und den Hund einfach ignorieren.Sich ärgern und dem Hund schimpfen alles noch verschlimmer und der Hund wird Ihnen nicht trauen..Viele Leute sind verlegen,wenn sie auf einem  Besuch mit aggressiven Hund konfrontiert sind ,besonders wenn es Hundeliebhaber sind.Sie versuchen den Hund mit lieben Worten zu beruhigen und durch freundliche Benehmen ihn für sich zu gewöhnen.Diese natürlich macht den Hund ängstlich und misstrauisch..Ängstlich – aggressiven Hunden dürfen Sie sich nicht auf-dringen. Streichelheiten und gute Zureden helfen solchen Hunden leider nicht.

Jetzt verstehen Sie besser,warum sind solche Hunde gegen Menschen aggressiv,obwohl sie zu ihnen freundlich sind.

Allgemein ist gemeint,dass ängstlich-aggressive Verhalten nur misshandelte ,oder Hunde,die wegen schlechter Haltung unzureichend sozialisiert sind entwickeln können.Aber auch ein gut behütete Hund von Züchter sich so entwickeln kann .Der Faktor ist :

Impfung Zeit.Die ersten Impfungen sind  zwischen fünften und zwölften Lebenswochen gemacht.In diese Zeitraum ist der Welpe sehr empfindlich für alle Reize.In diese Zeit muß er sich mit dem Welt wo er leben wird sozialisieren,nächste Möglichkeit wird er nicht haben.Die Welpen haben aber in diesem wichtigsten  Zeit  die Impfungen noch nicht abgeschlossen .Die Halter sie  vor Krankheiten schützen möchten und deshalb öffentliche Plätze meiden ,wo sich der Welpe womöglich mit etwas anstecken kann und Kontakt mit fremden Hunden,beschränken sich auf Wohnung und Garten.

Hundeerziehung Hund  – Tierheim Hunde | Hund aus Tierheim umerziehen?

Hundeerziehung kann bei bestimmten Hunderassen schwieriger sein. Grundsätzlich je jünger sie sind,um so  leichter man sie erziehen und in  ihren Verhalten beeinflussen kann . Es ist aber auch  individuell. Einige Hunde haben größere Fähigkeit sich formen zu lassen, für andere  ist  es fast unmöglich. Wenn Sie sich einen Hund aus Tierheim nehmen,dürfen sie es nicht vergessen.

Erste Schritt ist sich gut über die Rasse informieren. Jede Rasse ist spezifisch und darum sich auch unterschiedet  wie man sie erzieht. Es soll überlegt werden  welche  zeitliche Ramen sie für die  Erziehung zu Verfügung haben.

Und natürlich auch die Prioritäten.Für einige Besitzer ist ausreichend, wenn der Hund die  Eigentum nicht zerstört und  Befehle “nicht” und  komm“ versteht. Andere von  Hund erwarten, dass  er jeder Befehl  folgt.

Die meiste Tierheime geben Ihnen die grundlegenden Informationen –  Alter, Verträglichkeit mit anderen Hunden, Gesundheit oder auch evtl . Informationen über seine Vergangenheit und Bedienungen wo der Hund lebte .

Welpen und junge Hunde kann man am besten erziehen , weil sie mit einer Erziehung  von Vorbesitzer nicht beeinflusst sind.Sie haben genug Begeisterung und Energie um Ihre Forderungen bearbeiten zu können.Ausnahme sind  Welpen oder junge Hunde mit sehr negativen Erfahrungen mit Menschen.Es kann ein schüchterner Hund werden, oder umgekehrt, sehr aggressiver Hund. Bei diesen Hunden muß man das Vertrauen gewinnen und eine positive Beziehung aufzubauen.Dann ist auch Hundeerziehung möglich

Hunde  im Alter von 3 bis 7 Jahren haben bereits ihr  eigene Verhaltensstil  Gewohnheiten, und gewisse Befehle verstehen.Trotzdem muß die Hundeerziehung/Umerziehung nicht schwer sein.Hunde verknüpfen ihr Verhalten mit dem Umfeld, in dem sie sich befinden.

Deshalb sich ein  Hund in in Tierheim ganz anders verhalten kann,als wenn er in andere Umgebung kommt.Sie können auch mit Umgebung wechsel automatisch einige Verwöhnheiten verloren.

Die Änderung kann positiv sein,aber manchmal auch Probleme werden können.Wenn z.B. der Hund bei Vorbesitzer auf Sofa nicht dürfte,kann es für ihn sehr stressig sein,wenn Sofa sein zukünftiges Platz sein soll,oder Haus betreten..Er wird immer Tadel erwarten.

Man erkennt es aber.Wenn Sie den Hund auf Sofa geben und er sitzt nervös und ständig Sie und die Umgebung beobachtet,wird er da am keinen Fall einschlaffen können.Es ist besser nachgeben und für dem Hund ein anderen Platz aussuchen.

Hunde über 7 Jahre sind schon ruhiger und nicht  ,,zerstörerisch,,.Man braucht kein Angst haben,dass der Hund der Wohnung demoliert.Es sind für Hunde-Halter angenehme,dankbare Genossen.Mit Erziehung ist es ein Problem.Diese Hunde haben nicht mehr Elan und sind nicht motiviert neues zu lernen.Hier ist es besser seine Gewohnheiten zu tolerieren und beschränken Ihre Forderungen auf gemeinsame harmonische Zusammenleben.

Wenn Sie selbst mit dem Hund nicht klar kommen,oder wissen nicht wie vorgehen,gibt es sehr viele verschiedene Hundeschulen oder Plätze,wo Ihnen beraten werden.

Bei einer Hundeerziehung muß man mit große Zeitspanne rechnen und auch mit  möglichen Verlusten.

Neue Hund kommt – was kommt auf mich zu?? Vorbereitung

Sie haben sich also die Anschaffung eines Hundes gut überlegt, haben sich genau überlegt welche Hund zu Ihnen und Lebensumständen passt und Sie haben sich über die Rasse ausführlich erkundigt.

Das ist natürlich ein aufregendes Ereignis. Auf uns Hunde und auf euch Menschen warten nun viele Herausforderungen, die wir gemeinsam meistern werden.

1.Vorbereitungen treffen:
normale 2 Leinen ,Halsband,Geschirr,Schlafpolster,Futternäpfen,Futter,für Windhunde in Winter
Mäntelchen gegen Kälte.

2.Abholung : Am Anfang steht die Sicherheit!

Wenn Sie Ihren Hund mit dem Auto holen, fahren Sie wenn möglich nicht alleine.
Setzen Sie sich mit dem Hund auf die Rückbank.Wenn Sie schon einen oder zwei Vierbeiner besitzen,
sollten Sie den neuen Hund nicht zu ihren eigenen Hunden in den hinteren Teil des Wagens geben!
Es könnte schon zu Eifersuchtgerangel kommen.Wenn Sie unterwegs Pause machen,sichern sie den neuen Hund von der hinteren Sitzbank zuerst auf der Leine,die sie in Auto sicher befestigen, dann  erst Kofferraum oder Tür öffnen,weil der Hund kann durch-schlüpfen.
Achten Sie darauf, das alles fest sitzt.Sehr gut sind immer spezielle sicherheits- Geschirre,bei ängstlichen Hunden empfiehlt es sich, Geschirr und Halsband anzulegen,
somit haben Sie zwei Leinen zur Sicherung .Falls Sie selbst kein Auto haben,organisieren Sie sich bitte vorher eine Auto-Transport Möglichkeit,weil es ist ausgeschlossen einen Hund,der frisch aus aus Ausland kommt mit Zug oder öffentliches Verkehrsmittel nach Hause zu transportieren!

Schritt für Schritt zum Ziel
Beim Spazieren-gehen,besonders in der Gewöhnung Phase sichern Sie den Hund doppelt, eine Leine auf Halsband befestigt,zweite auf Geschirr. und so kann ihnen der Hund nicht entwischen.
Sie kennen von Ihrem neuen Hausgenossen noch nicht die Schreckmomente,die lernen Sie erst mit der Zeit kennen und bei welchem Geräusch er am liebsten weglaufen möchte.Bitte achten Sie darauf den Hund anfangs nicht zu überfordern und Situationen auszusetzen, mit denen er noch nicht klar kommt. Wenn er etwas lernen soll, machen Sie es ihm einfach und geben Sie ihm eine Chance, es richtig zu machen und bedrängen Sie sie nicht zu sehr. Dazu auch gehört ihn nicht gleich am ersten Tag zu baden.

Viele  Hunde aus Ausland empfinden Berührungen am Anfang als eher bedrohlich. Wenn er Angst hat und unsicher ist, lassen sie ihn aus Plätzchen, der er sich findet und sicher fühlt alles alles in Ruhe beobachten, aber drängen Sie sich ihm nicht auf,sorgen dafür dass er Ruhe hat und keine Panik aufkommt.
Fast jede Woche lese ich Such Mails von entlaufenen Hunden!Und fast immer ist Leichtsinn und Dummheit der neuen Besitzer im Spiel!
Einen Hund, den man paar Tage in der Familie hat, kann man auch noch nicht ohne Leine laufen lassen,besonders dann nicht, wenn der Hund aus Ausland kommt und meistens von Angst geprägt ist.
Ebenso ist es ausgeschlossen,einen Hund aus Ausland gleich nächster Zeit ein U-Bahn,Bus,Shopping oder Plätze zumuten,wo sich viele Menschen aufhalten!

Die Gewöhnung: Es gibt viel zu tun – mit eurer Hilfe klappt es gut!

Bedenken Sie bitte,der Hund kommt aus erdenklich schlechten Verhältnissen, die meiste Hunde haben vorher nie zuvor ein Haus betreten,kennen keinen Straßenverkehr,Treppe,Autos,Menschenmengen,sie kennen den Umwelt und seine Reize nicht.Sie müssen sich an alles erst gewöhnen und es braucht Zeit. Zuerst muss der Hund Sie kennen lernen und Vertrauen zu Ihnen finden.
Überfordern Sie Ihren neuen Vierbeiner mit neuen Erlebnissen nicht,lassen sie ihm Zeit, sich an alles zu gewöhnen Schritt für Schritt.!Um den Hund in seiner Neu Orientierungsphase nicht zu sehr zu beanspruchen oder zu verwirren, sollten Sie darauf verzichten, ihn in den ersten Tagen bereits Ihrer Verwandtschaft und den Freunden vorzustellen. Der Hund muss zunächst Sie und die enge Familie kennen lernen, sich an sie gewöhnen und verstehen, dass er nun zu Ihnen gehört.Nach Möglichkeit nicht ersten Zeit öffentliche Plätze aufzusuchen,da dort wieder fremde Menschen sind.
Nach ein oder 2 Wochen sieht die Welt für Ihr Hund schon besser aus,er hat zu Ihnen schon etwas Vertrauen gefasst und dann kann die Welt weiter erkundet werden.
Aber immer Schritt für Schritt!!Die erste Woche will sich Ihr neuer Hund nur an Sie und Ihre Familie gewöhnen.
Wenn Sie schon einen oder zwei Hunde haben und der neue Hund dazu kommt,gibt es sicher am Anfang kleine Gerangel, denn das ist im Rudel üblich
und sollte Ihnen keine Angst bereiten.Auch kann es vorkommen,dass der neuer Hund die erste 1-3 Tage die andere Hunde an brummt.Die Hunde aus Ausland und aus Tötungstation oder Tierheimen dort oft um ihr Leben dort kämpfen müssen, und denken,dass sie sich verteidigen müssen.Deshalb sie aus Angst manchmal fremde Hunde an brummen,aber wenn sie sehen,dass ihnen kein Gefahr droht,legt sich diese Verhalten vollkommen. Egal wie verträglich Ihr Hund ist, probieren Sie unbedingt vorher aus, ob Ihr Hund auch w i r k l i c h  andere
Artgenossen in seiner unmittelbaren Umgebung duldet! Hunde aus Ausland sind oft futterneidisch.Wenn Sie sich nicht sicher sind,adoptieren Sie keinen Hund direkt aus Ausland ,aber lieber einen über eine Pflegestelle,wo sie die Verträglichkeit probieren können.
Nehmen Sie Ihren Hund nicht zum Einkaufen mit, um ihn vor dem Geschäft anzubinden,es gibt es immer Hundediebe.

Mit positiver Bestärkung geht’s am besten – und macht Spaß!

Hunde,die aus Ausland kommen sind nicht immer stubenrein.Sie leben in Zwingern oder Verschlägen wo sie auch ihr ,,Geschäft,, machen.Sie kennen auch meistens keine Leine,Spaziergänge,Straßenverkehr,Autofahren und sind auf ein Leben in der Stadt noch nicht gewöhnt.Eine Plus:

Hunde die vorher Hunger leiden müssten  sind SEHR verfressen und damit super zu motivieren. Also nicht mit “Dickschädel” und “unerziehbar”. Im Angesicht der Fleischwurst haben sich ganz viele neue Situationen bravourös gemeistert. Meistens finden Hund aus Ausland vieles um sich herum, was sie verängstigt oder verunsichert hat, gar nicht mehr so schlimm, wenn’s dabei ein paar besonders gute Leckerchen gab. Dass Sie sie auf Basis positiver Bestärkung an ihre neues Leben gewöhnen und erziehen, ist für Sie bestimmt ohnehin selbstverständlich. Das bedeutet, dass Sie mit ganz viel Leckerchen,Bindung und netten Worten arbeiten und sie für das, was sie richtig machen, bestärken.

Trainingstipps aus dem Hundebuch? Guter Rat ist nicht teuer, aber rar!

Wir haben hier ein paar empfehlenswerte und fortschrittliche Bücher aufgelistet.

Clarissa von Reinhardt: Das unerwünschte Jagdverhalten des Hundes.

Christina Sondermann: Das große Spielebuch für Hunde.

Martina Nagel, Clarissa von Reinhard: Stress bei Hunden.

Turid Rugaas: Calming Signals. Die Beschwichtigungssignale der Hunde.

Sarah Whitehead: Das Hundebuch für Kids – So wird dein Hund dein bester Freund.

Hund aus Spanien von Vorurteilen begleitet

Begleitet von Vorurteilen: Sie schleppten Krankheiten ein,sind alle krank heißt es, seien meist verhaltensgestört und …
Panikmache wird geschürt von denjenigen, welche von vorne herein generell gegen das Thema
Auslandtierschutz eingestellt sind,oder sich wichtig machen wollen und dabei überhaupt keine Ahnung haben. Es taucht auch immer wieder die Frage auf “ist mein Hund,den ich adoptiert habe richtig geimpft?”.

Bei den  Impfungen ist das Problem, dass es unterschiedliche Impfungen (Impfstoffe)-Impf-Kombinationen gibt und dass von vielen Tieren einfach der “alte Impfstatus” nicht mehr rückzuverfolgen ist,darum sind die Hunde aus Ausland meistens  1x Tollwut und 2 x Kombi geimpft.

Es stimmt auch gar nicht, dass aus Ausland nach Österreich Hunde ohne Impfungen reisen,weil es gibt es  zwischen EU Ländern Einreise Bestimmungen und dazu die Tiere mit Traces Cods reisen.

Sie können davon also ausgehen,wenn ein Hund aus Ausland  stammt und legal über Tierheim nach Österreich gebracht wurde, und über österreichisches Tierheim vermittelt wurde, dass wird auch alle erforderliche Impfungen haben und keine infektiöse Erkrankung .Tollwut Impfungen sind in Österreich ,gesetzlich für 3 Jahre zugelassen.Oft sind Tiere aus Ausland besser geimpft und versorgt  als die Hunde in Inland 🙂

Bei Welpen sieht das anders aus, sie brauchen ja mehrere Impfungen. Meist sind  komplett durchgeimpft, wenn sie kommen.Mit Welpen also bitte immer kurz nach Übernahme zum TA gehen, er erkennt anhand der Eintragungenwas noch zu tun ist.

CHIP Nummer ist  im Impfpas  eine lange Ziffernkolonne oder ein Strichcode,die hat pflichtig jeder Hund (Einreise Bestimmungen) der aus Ausland kommt. Jeder TA kann mit einem entsprechenden Gerät schnell feststellen. Achtung, die ausländische  Chips sind gerne an den.Die Hunde haben den Chip implantiert,aber der neue Halter muß der Chip noch an seine Name und Adresse registrieren lassen. Es tut Tierarzt,sie brauchen dazu nur den EU-Pass und Ausweis nehmen, oder Sie können es selbt machen online, falls Sie Handy mit Signatur haben.

HINWEIS für Adoptiveltern! Hunde, welche wir aus Spanien bekommen haben einen Labortest.Die Hunde sind getestet :Leihsmaniose,Ehrlichiose und Dirofilaria.Auch da Panikmacher auf dem Werk.Mann kann manchmal nur Kopf schüttern,was da so in Umlauf gibt.Für Info etwas über diese befürchtete Mittelmeerkrankheiten.Keine von diesen 3 Mittelmeerkrankheiten ist ansteckbar .Ehrlichiose ist eine bakterielle Krankheit (von Zecke verursacht) die mit Hilfe von Antibiotika vollständig kuriert werden kann.Der Hund bekommt ca.4 Woche Antibiotika.Nach der Kur ist immer neue Test gemacht.Dirofilaria ist ein Herzwurm.Es ist wie andere Würmer mit Gift angetötet.Der Hund bekommt in Abstand 3 Spritzen.Danach ist einen neue Test gemach. Leihsmaniose war lange Zeit nicht heilbar.Derzeit gibt es schon Impfung.Es ist nicht ansteckbar,mann kann es ein wenig mit Aids vergleichen.Wir führen keine Leihsmaniose positive Hunde nach Österreich.Vorfeld einer Vermittlung über das Ergebnis informiert.Der Test zum Zeitpunkt der Vermittlung kann nur eine Momentaufnahme darstellen – jedoch gibt es keine weitergehende Absicherung, die Erfahrungen zeigen uns auch, dass es lediglich in sehr seltenen Ausnahmefällen zu einem positiven Ergebnis

“Es gibt genügend Hunde in österreichischen  Tierheimen !”hört man auch oft sagen
Beliebter Spruch von Menschen, die sich noch nie um etwas Anderes als sich selbst gekümmert haben und nicht einmal wissen wie ein ÖSTERREICHISCHES Tierheim aussieht.

Schmeißen Sie bitte sofort Ihre Stereoanlage weg, die vermutlich aus Fernost kommt , schrotten Sie Ihr französisches Auto, denn ausländische Produkte vernichten ÖSTERREICHISCHE  Arbeitsplätze.Es gibt genügend ÖSTERREICHISCHE Arbeitslose.
Meiden Sie italienische oder griechische Lokale.Es gibt genügend ÖSTERREICHISCHE Lokale.
Verbringen Sie Ihren Urlaub nur noch in Österreich.Es gibt genügend ÖSTERREICHISCHE Hotels und schöne Plätze bei uns.
Adoptieren Sie nur ein ÖSTERREICHISCHES Kind (falls Sie eines bekommen)Es gibt genügend elternlose ÖSTERREICHISCHE Kinder
Heiraten Sie keinen Ausländer.Es gibt genügend heiratswillige ÖSTERREICHISCHE.
Lesen Sie keine englischen Krimis.Es gibt genügend ÖSTERREICHISCHE Autoren.