Beißerei zwischen Hunden – wie kann ich Attacke verhindern?

Jeder hat es sicher schon erlebt und auf Spaziergang mit Hund in schwierige oder gefährliche Situation geraten ist.In Hundezonen kommen viele verschiedene Hunde zusammen und nicht alle Halter achten auf bestimmten Regelungen.

Ein Beispiel: Auf einem Spaziergang durch Hundezone hatte ich meinen dominanten Hund auf der Leine.In Gegenrichtung ist eine Frau mit einem Schäferhund gegangen und ich habe sie aufmerksam gemacht,dass sie den Hund auf der Leine nehmen soll und nicht in unsere Nähe lassen.Die Frau lachte und ruft,,haben  Sie keine Angst,mein Hund tut nichts,,….

Tja,aber mein Hund  schon ,der mag keine andere Rüden…

Wenn Sie überzeugt sind,dass ihr Hund angegriffen wird,oder zu einer Rauferei zwischen Hunden kommen kann,kann Ihnen ein Regenschirm helfen.Der effektivste mittel,der eine Attacke stoppen kann ist Vergrößerungseffekt. Die Grundidee ist,dass aggressive Hunde nicht so selbstsicher sind wie sie ausschauen oder sich ausgeben.Wenn Sie bei Spaziergängen immer in Handtasche ein klein Schirm haben werden,haben sie wunderbaren Verteidigungsmittel.

Wenn Sie eine  Attacke durch anderen Hund erwarten,halten Sie ihr Hund kurz auf der Leine oder mit Hand auf Halsband.Drucken Sie Knopf und falten Sie den Schirm dem Angreifer vor Gesicht  aus,wenn er in ihre Nähe kommt.Diese den Hund überrascht.

Es wurden Teste in 300 gefährlichen Situationen gemacht und nur 2 Hunde reagierten auf ein Schirm nicht mit Flucht,oder bellen,bis der Besitzer kommt.Weitere 2 Hunde haben nach dem Schirm geschnappt,aber niemals die Attacke fortsetzen.

Wenn  der Aggressor fangt zu bellen,bleiben Sie ganz ruhig,geben Sie Rand von dem Schirm auf Boden und rollen sie ihn hin und her,nachdem ,wie sich der Hund bewegt.Er wird feststellen,wie schwer es ist diese Verteidigung zu  umgehen.Diese bahaviaren Prinzip,der auf Vortäuschung basiert  ist typisch für ganze Tierwelt.Ein Beispiel ist z.B. Cobra und andere Reptilien.