Ängstliche Hunde , kann ich dagegen etwas tun?

Hunde können auf aus verschiedenen Gründen ängstlich reagieren.Die Skala ist sehr breit,Unwetter ,fremde Menschen,Kinder,Autos,schlechte Sozialisierung  usw. Besonders Hunde,die aus Tierheim kommen und ganzes Leben in Zwinger gelebt haben fühlen sich oft von Umweltreizen oder Personen bedroht.

Der Ängstlichkeit muß man auf den Kern gehen,nicht der Hund vor Situationen die ihm Angst machen nur schützen.Man muß dem Hund zeigen und beweisen,des der ,,Angst-Faktor,, für ihn keine Bedrohung ist.

Wenn z.B. der Hund vor Unwetter,Donner oder anderen Geräuschen hat,kann man die Geräusche auf CD aufnehmen und ihm es täglich  paarmal überspielen.Bei jeder Donner ihm ein Leckerli geben und so  seine Aufmerksamkeit ablenken..Der Hund sollte der  Erlebnis,der ihm Angst macht ,mit etwas angenehmes,positives verknüpfen.

Diese Übung soll so oft wiederholt werden,bis der Hund auf die Geräusche nicht mehr reagieren.Auf ähnlichen Prinzip kann mann auch andere Ängste abbauen..Z.B. Angst vor Männern und Fremden.Es ist auch individuelle Sache,ein zu sensibler, submissiver  Hund wird kaum je ein selbstbewusster Hund werden ,aber er wird in der Lage sich entspannen und solche Situationen ihn nicht mehr so stressen werden. Was alles Stress bei Hunden auflösen kann,welche so genanten Unarten damit zusammen hängen werde  in nächstem Artikel berichten.

Links und weitere Ansichten zu  Thema .

Literatur:
John Bradshaw, Hundeverstand
Patricia McDonell, Angstbedingtes Verhalten erkennen und beheben

Alwin Schönberger, Die einzigartige Intelligenz der Hunde